Als ich letztens eurer Erde vorbeiflog Teil 2 (Von Straußen und Menschen)

Was letzte Woche geschah:

 „The System works because you Work!“

 Wie gesagt, ohne euch läuft nichts und sie haben nur euch und nur diesen einen Plan. Ein klassischer Bauernnepp halt. Und da billiger Betrug nicht ewig hält, müssen sich eure Besitzer, die ewig alten Säcke, dauernd ein neues Gewand für den selben alten Trick schneidern lassen. Gemessen am Alter des Universums, ihren unzähligen Galaxien, Sonnensystemen, Planeten, Milliarden von Jahren alten Zivilisationen, ist das was gerade auf eurer Erde abläuft, eine kleine Hinterhofgaunerei. Die Illusion das man Macht über andere besitzt, hat schon einen leichten Hang zum Wahnsinn. Noch viel Wahnsinniger sind die, die diesen Wahnsinn auch noch mitmachen. Ein interessanter Trick bleibt es in jedem Fall…

und geht’s nun weiter mit Teil 2:

 Ein durchschnittlicher Tyrann nach galaktischen Maßstäben, sorgt dafür das sich seine Brut noch Millionen von Jahren an seinem Nachlass laben kann. Was sich aber „eure“ Herrscher ausdenken, ist alles andere als Nachhaltig und in Sachen Machterhaltung ist Nachhaltigkeit das Fundament auf dem jeder Plan aufgebaut ist. Wenn aber Gier die Triebfeder ist, sind niedere Instinkte ihre Handlanger und wenn man diese Eigenschaften auf dem Planeten verbreitet, muss man kein Hellseher sein um sich den Rest ausmalen zu können. Diese ewigen Rollenspiele die sie betreiben, die Imperien der ewig gleichen alten Säcke in neuen Gewändern die eine Masche nach der anderen bis zum erbrechen abziehen um dann ein „Wandel“ einläuten damit man mit neuer Kulisse vor gleichen Publikum steht. In ihrer selbstverliebten Arroganz reden sie sich ein, es wäre perfide, bösartig und hinterlistig aber all das kann nicht die Wahrheit verbergen, das ihnen nichts anderes bleibt als hinterlistig im Hintergrund zu agieren. Denn zu mehr fehlt ihnen einfach die Substanz. Deswegen nutzen sie euch um euch zu knechten weil es unter euch zu viele verräterische Knechte gibt.

Ich mag eure Besitzer nicht und ich mag euch nicht. Selten sah ich soviel verschwendetes Potenzial rumliegen. Es reicht nur wenn man eine Käseglocke von Wohlstand errichtet und die Menschen sind bereit weg zu schauen wenn ihr Lebensstandard auf dem Spiel steht. Ich muss aber zugeben, das die Gaukler ihr Handwerk verstehen. Die Kunst der Ablenkung beherrschen sie auf eine Art und Weise, die sogar mich inspiriert. Eine verschachtelte Welt mit vielen Attraktionen die von Elend der Welt ablenken. Milliarden von Leben die sich danach ausrichten welche Wünsche und Sehnsüchte ihnen ihr Fernseher eintrichtert. Ganze Wälder werden gerodet, nur um Lügen zu auf Papier zu drucken. Menschen bezahlen Geld für Magazine mit dem Wissen das sie belogen werden. Die ganze Welt weiß das sie belogen wird nur keiner will es zu geben. Wer will denn schon die Parade stören.

Die meisten Menschen wissen einfach nicht wer sie sind. Deswegen wissen sie auch nicht was sie wirklich wollen und derjenige oder diejenigen die genau das wissen, können euch andrehen was sie immer sie auch wollen. Wie im Kleinen so im Großen, so ein universelles Gesetz.

Wie im Zirkus läuft die Show im Zelt. Das Publikum genießt mit Popcorn und Cola die Attraktionen, geschützt vor Wind und Kälte während draußen die Tiere ihrer Würde und ihrer Freiheit beraubt in Käfigen hausen und die meisten Arbeiter unter spärlichen Umständen für einen Hungerlohn arbeiten. Aber das soll bitte niemanden stören, solange das Publikum auf ihre wohlverdienten Kosten kommt, denn sie haben hart für „ihr Geld“ gearbeitet mit dem sie ihre Eintrittskarte gekauft haben.

 In der Geschichte der Menschheit wurden euch schon viele Ideen, Ideologien, Götter, Systeme, Fernseher und Blumentöpfe verkauft. Schlussendlich steht nun der ganze Planet zum Sommerschlussverkauf und es ist ein absehbares Szenario das eure Welt in einer viel ekelerregenderen Müllhalde enden wird als wie sie es jetzt schon ist. Den Kopf in den Sand zu stecken ist eine Eigenschaft die definitiv sehr gut zur Überlebensstrategie eines Straußes passt. Aber wenn Menschen über Generationen hinweg sich diese als eine Tugend antrainieren, wird es nicht lange dauern bis eure Ausgeburten sich anfangen zu degenerieren und dann werdet ihr noch viel mehr Kompost und Dünger an Menschenmaterial brauchen damit eure besten Exemplare auf ihr erblühen. Schon immer hat nur einer gereicht um das ganze System ins wanken zu bringen. Aber einer alleine reicht halt nicht um die Unterdrückung aus der Wurzel zu befreien. Sobald ihr verstehen würdet, wie die parasitären Mechanismen die euch befallen haben auf euch wirken, würdet ihr die Gelegenheit bekommen den Prozess umzukehren. Aber dafür müsstet ihr euch mit euren Buckel erheben und immer wieder erheben bis aus euch Lämmern, wieder Löwen werden (Diesen Satz habe ich aus eurer Datenbank geklaut). Das ist aber leider Zukunftsmusik. Die Realität sieht leider so aus, das mich beide Seiten ankotzen. Die Dilettanten die nur von Gier, Macht und Blut getrieben werden und Ihr, das Nutzvieh das bereitwillig seine Lebenszeit prostituiert für ein bisschen Brot, Käse und Spielzeug während ihre Artgenossen durch den Fleischwolf gedreht werden und ihre Welt um sie herum in Flammen steht.

Ich wäre ein viel gütigerer Herrscher gewesen. Ich meine nicht damit, das ich ein gütiger Herrscher gewesen wäre. Nur das ich gütiger wäre als diese Parasiten die euch befallen haben. Mich hättet Ihr zu Gesicht bekommen. Ihr würdet zumindestens wissen wen ihr hasst und ihr würdet auch wissen warum ihr mich fürchtet. Ich würde euch nicht hintenrum beklauen denn ich würde euch in die Augen sehen wenn ich es euch wegnehme. Ich würde auch keine Technologie verstecken. Ich würde sie euch zeigen und sie euch trotzdem nicht geben. Ich wäre, wie ihr es so gern sagt, ein „gerader“ Tyrann! Ihr seid meiner aber nicht Wert. Man hat euch für Gott morden lassen, für Vaterland, für Gold, für Geld, für Frauen, für alles, für nichts. Es gibt keine Schandtaten, die ich noch mit euch anstellen könnte. Soll ich meine Zeit mit ein paar Blutsaugern damit verschwenden, Ameisenfarm auf eurem Planeten zu spielen? Soll ich meine Zeit mit euch verschwenden, die ihr schon all erdenklichen Wahnsinn mitgemacht habt und immer wieder mitmachen werdet? Das wäre ja so, als würde ich mich in eine Puffmutter verlieben und mir wünschen, das daraus eine blumige Romanze wird mit einem Touch von „Erste Liebe“. Um aus diesem Planeten was rauszuholen, müsste ich euch alle auslöschen und von neuem anfangen und erstmal wie euer Noah mit Tieren chillen. Bei diesem Gedanken wird mir auch nicht wärmer ums Herz. Ich schau vielleicht irgendwann mal wieder vorbei und wenn ich Glück habe oder besser gesagt wenn ihr Glück habt, wurde vielleicht wieder auf den Reset-Knopf gedrückt. Vielleicht ist ja dann mehr rauszuholen aus dieser Nummer.

Während ich diese Zeilen schreibe, bin ich schon einige Lichtjahre weiter geflogen. Ich habe auch nicht mehr vor mir eure Schmierenkomödie mir noch einmal zu geben. Zu mindestens nicht in absehbarer Zeit. Ich wollte euch nur die diese Zeilen hinterlassen, damit euch jemand zeigt wie ekelhaft und abstoßend ihr nach Außen wirkt. Ihr Alle, ausgenommen eure Kinder, eure Tier- und Pflanzenwelt. Tja, manchmal schaut man einen geschenkten Gaul doch ins Maul. Bleibt mal schön unter euch. Ihr regelt das schon. Da Gleiches immer Gleiches anzieht, finde ich das eure menschliche Zusammenstellung auf eurem Planeten perfekt auf euch abgestimmt ist.

 Viel Spaß bei eurer Hassliebe,

Ich muss weg, Tschau !!!

Peace und Pussies für Alle !!!

Diese Webseite verwendet Cookies mehr Informationen

Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen mehr Effizienz und Benutzerfreundlichkeit bieten zu können. Durch klick auf "akzeptieren" erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen